Procter & Gamble spendet 1000€ für die Arbeit der Lebenshilfe Groß-Gerau e.V.

Mit der Aktionswoche Diversity & Inclusion unterstützt Procter & Gamble regelmäßig verschiedene Organisationen und Projekte unter

Von links: Sarah Wierschem (P&G), Steffen Bekiersch(P&G), David Wieland (Lebenshilfe), Orlando Camacho (P&G), Mahshid Rahimi (P&G)

den Kernbegriffen „People in Need“ sowie „Citizenship“. Dazu zählen beispielsweise Projekte und Organisationen der Gesundheitsvorsorge, Schulen oder auch soziale Einrichtungen.

Im Zuge der diesjährigen Aktionswoche im Werk in Groß-Gerau haben die Jungmanager für einen guten Zweck Waffeln gebacken und verkauft. Den Erlös hat die Betriebsleitung anschließend auf 1000€ aufgestockt und der Lebenshilfe Groß-Gerau e.V. für ihre Angebote zugute kommen lassen.

Im Zuge der Spendenübergabe am Dienstag konnten sich die Mitglieder des Young-Leader-Teams bei einer Führung durch das Haus selbst einen kleinen Überblick von der Arbeit des Vereins verschaffen.

Wir danken allen Spendern der „Echo hilft!“-Aktion

Abschlusskonzert der Philharmonie Merck

Wir möchten allen Spendern herzlich danken, die uns im Rahmen der Aktion „Echo hilft!“ unterstützt haben. Wir können nun viel beruhigter auf die Finanzierung unserer behindertengerechten WG, insbesondere von Küche und Bad, blicken.
Unser besonderer Dank gilt auch dem Echo/VRM für die ausführlichen Artikel, die den Lesern einen informativen Einblick in unsere Arbeiten boten. Wir danken darüber hinaus für die vielseitigen Spendenaufrufe und nicht zuletzt sehr kurzweiligen Benefizkonzerte.

Spende des Rotary Club: Leben lebenswert gestalten

Der weltweit tätige Rotary-Club setzt sich für die Förderung des Gemeinwohls im sozialen, kommunalen und kulturellem Bereich in seiner jeweiligen Umgebung ein. Jedes Mitglied nutzt dabei seine privaten Möglichkeiten und berufliche Kompetenz – und das mit großem Erfolg.

Von links: David Wieland (stellv. Geschäftsführer Lebenshilfe), Wilfried J. Ehrlich (Präsident. Rotary R/GG), Katja Vallbracht (Geschäftsführerin Lebenshilfe), Prof. Dr. Dietmar Klausen (Gemeindienst Rotary R/GG)

Jetzt übergaben die Mitglieder des Rotary-Clubs Rüsselsheim/Groß-Gerau vertreten durch seinen derzeitigen Präsidenten Wilfried-Jürgen Ehrlich, eine Geldspende in Höhe von 1300 Euro an die Lebenshilfe Groß-Gerau e.V., vertreten durch die Geschäftsführerin Katja Vallbracht und den stellvertretenden Geschäftsführer David Wieland. Mitglieder des Clubs hatten beim mehrtägigen Festival „Volk im Schloss“ an ihrem Stand Wein und alkoholfreie Getränke ausgeschenkt. Dies alles geschah für einen guten Zweck. Besonderer Dank gebührt dem Clubmeister Christian Werum, der mit großem Engagement für die Organisation des rotarischen Weinverkaufstandes verantwortlich zeichnete.

Der erzielte Gewinn wurde, wie in den vergangenen Jahren auch, dem Verein Lebenshilfe Groß-Gerau zur Verfügung gestellt. Der Rotary-Club erkennt damit die Bemühungen des Vereins an, dringend erforderliche Angebote für Menschen mit unterschiedlichen Behinderungen zu realisieren und ihnen durch eine möglichst große Zahl von Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen eine adäquate und liebevolle Betreuung zu sichern.

Prof. Dr. Dietmar Klausen (Gemeindienst Rotary R/GG)

Inklusive Wohngemeinschaft wird von „Echo hilft!“-Aktion unterstützt

Die Planung unserer inklusiven Wohngemeinschaft ist mittlerweile in vollem Gange. Wir suchen ein passendes Gebäude und künftige Mitbewohner, die Spaß und Freude daran haben, gemeinsam mit mehreren Menschen mit einer Behinderung eine möglichst barrierefreie WG zu gründen. Mehrer junge Erwachsene mit einer Behinderung treffen sich bereits monatlich, um das Konzept auszuarbeiten und die Besonderheiten und Kniffe einer WG kennenzulernen.

Das eine solche WG nicht administrativ sondern auch finanziell eine Herausforderung darstellt, ist nicht von der Hand zu weisen. Daher wird das Projekt nur Erfolg haben können, wenn wir durch Spender und Unterstützer Hilfe erhalten.

Umso mehr freut es uns, dass das Wohnprojekt bei der Aktion „Echo hilft!“ des VRM aufgenommen wurde. Insgesamt 5 Projekte aus der Region erhalten so die Möglichkeit, finanziell unterstützt zu werden . Unser Wohnprojekt erhält so Spenden für eine behindertengerechte Küche und Sanitärinstallationen.

Im Rahmen der „Echo hilft!“-Aktion finden in nächster Zeit mehrere Spenden-Projekte statt. Am 19. November wird z.B. ein Benefizkonzert im Darmstädter Staatstheater stattfinden.

Für unser Projekt kann jederzeit auf das extra eingerichtete Konto der Volksbank Darmstadt (DE41 5089 0000 0028 3183 24) gespendet werden.

[AUSGEBUCHT] Vortrag von Dr. Christine Preißmann

Sehr geehrte Interessentinnen und Interessenten,

Frau Preißmanns Vortrag im Landratsamt Groß-Gerau ist eine interne Fortbildung der Lebenshilfe, von BASIS e.V. und des DRK. Alle öffentlichen Plätze sind mittlerweile belegt. Sollten Sie Interesse an Frau Preißmanns Vortrag haben, so möchten wir Sie bitten, einen Ihrer anderen Termine wahrzunehmen.
Vielen Dank.

Workshop zur Selbstverteidigung

Bei der letzten Mitgliederversammlung im Oktober 2016 wurde Jakob Schlacht als Selbstvertreter in den Vorstand gewählt. Das bedeutet, dass Jakob Schlacht als behinderter Mensch im Vorstand mitarbeitet und dort auch die Anliegen von behinderten Menschen in die Vorstandsarbeit einbringt. Eine seiner ersten Anregungen war es, einen Selbstverteidigungskurs anzubieten. So kam das Angebot dann auch zustande. Sabine Mücke konnte Peter Spallek, den Schulleiter von Kickpoint Groß-Gerau als Workshopleiter gewinnen. Sensei Peter hat den 10. Dan. Das heißt, er hat 10 mal den schwarzen Gürtel.
Sensei Peter hat die Teilnehmerinnen und Teilnehmer 3 Stunden lang sehr einfühlsam aber auch bestimmt gefordert. Nach einer kurzen Aufwärmphase wurden gleich die Abwehrtechniken geübt. Peter hat immer wieder betont, dass es um Verteidigung geht. Unser Ziel ist es nicht, anderen weh zu tun, sondern wir wollen nur verhindern, dass jemand uns weh tut. Schaut euch einfach die Bilder an!
Alle Teilnehmer haben sehr konzentriert und diszipliniert mitgearbeitet, konnten viel mitnehmen und wünschen sich eine Fortführung mit Sensei Peter.
Wir bedanken uns auch ganz herzlich bei Louis und Tim (beide Schüler von Peter), die Peter ganz toll unterstützt haben.
Kathi Schmidt