BeSt-Abschlussveranstaltung und Vorstellung unseres Schutzkonzeptes

Am 17. September findet im Landratsamt Groß-Gerau die Abschlussveranstaltung des Modellprojektes BeSt – Beraten und Stärken zum Schutz vom Mädchen und Jungen mit Behinderung vor sexualisierter Gewalt in Institutionen statt, das unter der Trägerschaft der Deutschen Gesellschaft für Prävention und Intervention bei Kindesmisshandlung, -vernachlässigung und sexualisierter Gewalt e.V. steht und vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert wird.

Im Rahmen dieses Projektes erarbeiteten wir für unseren Verein ein Konzept zum Schutz von Menschen mit Behinderung vor sexualisierter Gewalt.

Dieses Schutzkonzept, das in den letzen zwei Jahren entstanden ist, werden wir an diesem Tag offiziell vorstellen.

Herbstfest der Lebenshilfe

Auch dieses Jahr veranstalten wir wieder ein Herbstfest für alle Freunde und Unterstützer der Lebenshilfe. Am Samstag, den 14. September, bieten wir ein abwechslungsreiches und unterhaltsames Programm für Jung und Alt.

Am 4. Mai in Groß-Gerau: #MissionInklusion – Die Zukunft beginnt mir Dir“

Zum Europäischen Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung laden jedes Jahr Verbände und Organisationen der Behindertenhilfe und -selbsthilfe zu zahlreichen Aktionen ein. Das Motto in diesem Jahr lautet „#MissionInklusion – Die Zukunft beginnt mit Dir“. Ziel ist es, Kinder und Jugendliche zu motivieren, sich für mehr Vielfalt und ein besseres Miteinander einzusetzen. „Mission Inklusion“ ist ein Aufruf, die inklusive Gestaltung unserer Lebenswelt aktiv in die Hand zu nehmen.

Dazu werden wir am 04. Mai von 9 Uhr bis 12:30 Uhr mit einem Infostand an der Kreuzung Darmstädter Straße / Friedrich-Ebert-Anlage (am Bäckerladen) anwesend sein. Der Vorstand der Lebenshilfe möchte mit Menschen mit einer Behinderung, mit Angehörigen und Betroffen sowie mit allen Interessierten ins Gespräch kommen um für das Thema Inklusion zu sensibilisieren.

Gemeinsam sollen vorhandene Missstände der Inklusion aufgezeigt und Lösungsvorschläge erarbeitet werden. Wer die Möglichkeit sucht, sich selbst zu engagieren, um eine vielfältige und bunte Gesellschaft zu formen, kann dazu mit Verantwortlichen des Vereins vor Ort direkt ins Gespräch kommen.