Aktuelle Betreuungssituation aufgrund der Corona-Pandemie

Unsere Treffs am Montag (für Erwachsene) und Donnerstag (für Kinder und Jugendliche) sind im August wieder gestartet und die Ferienbetreuung startet zu den Herbstferien. Für beide Angebote wurde ein umfassendes Hygienekonzept erarbeitet. Dieses beinhaltet unter anderem verkleinerte Gruppen, das Einhalten des Mindestabstandes und das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung in geschlossenen Räumen sowie wenn der Abstand nicht eingehalten werden kann. Außerdem wird die gemeinsame Zeit nach Möglichkeit im Freien verbracht. Es wird auf regelmäßiges Händewaschen der Mitarbeiter*innen und Teilnehmer*innen geachtet und die Betreuungsräume werden regelmäßig desinfiziert.

Einzelbetreuungen können unter Beachtung unseres Hygienekonzeptes wieder stattfinden. Es wird darauf geachtet, dass keine kurzfristigen Mitarbeiter*innenwechsel, Vertretungen und Verlängerungen der Betreuungszeit stattfinden, diese müssen im Voraus immer mit den hauptamtlichen Mitarbeitern*innen abgesprochen werden. Der/Die Mitarbeiter*in und die betreute Person müssen sich vor und nach der Betreuung die Hände waschen und während der Betreuung wird der Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten. In geschlossenen Räumen und wenn der Mindestabstand nicht eingehalten wird muss eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden. Nach Möglichkeit ist die Betreuung draußen durchzuführen.

Die Schulassistenz ist wieder gestartet, hier muss das Hygienekonzept der jeweiligen Schule beachtet werden.

Die Tanzgruppe, Theatergruppe und das Erwachsenenangebot pausieren zurzeit.

Erinnerung: Abstand- und Hygieneregeln / Corona-Warnapp

Liebe Freunde der Lebenshilfe,

wir möchten Euch alle, ob Mitarbeiter, Eltern, Menschen mit einer Behinderung, usw., noch einmal auf die Corona-Abstand- und Hygieneregeln hinweisen, die natürlich auch bei uns gelten.

Auf der Seite der hessischen Landesregierung gibt es dazu eine kompakte Zusammenstellungen der Punkte zum Schutz für sich selbst als auch für andere.

Falls Ihr sie noch nicht kennt, schaut Euch auch mal die Corona-Warnapp an, die für alle Menschen Sinn macht. Unseren Mitarbeitern in Schulen u.ä.  legen wir diese aufgrund des unvermeidbaren Umgangs mit vielen Menschen besonders ans Herz.

Bleibt gesund!

Aktuelle Betreuungssituation aufgrund der Corona-Pandemie

Aufgrund aktueller gesetzlicher Vorgaben sowie zur Minimierung von Ansteckungen können leider auch weiterhin keine Betreuungsleistungen

  • in der Einzelbetreuung

  • bei den Freizeit- und Gruppenangeboten

anbieten. Dies kann sich durch Änderung der Vorschriften frühstens im Juni ändern.
Die Schulassistenz startet wieder nach den Vorgaben des hessischen Kultusministeriums.

Über alle Veränderungen werden wir Sie zeitnah informieren. 

Das Team der Lebenshilfe

 

 

Pausierung von Angeboten aufgrund Sars-Cov-2 / Covid-19

Ab dem 16.03. werden verschiedene Gruppen- und Freizeitangebote der Lebenshilfe aufgrund der Covid-19-Epidemie vorübergehend pausiert, da viele unserer Teilnehmer Risikogruppen angehören und wir auf jeden Fall verhindern möchten, dass sie sich bei unseren Angeboten anstecken. Dies ist eine reine Vorsichtsmaßnahme von unserer Seite.
Von der Pausierung betroffene Teilnehmer bzw. gesetzliche Betreuer und Eltern werden von uns gesondert informiert.

Darüber hinaus pausiert aufgrund der Schulschließungen in Hessen momentan die Schulassistenz und wird frühstens nach den Osterferien fortgesetzt.   

Wir bitten für diese Maßnahmen um Verständnis.

Unterstützen Sie die Lebenshilfe Groß-Gerau e.V. durch Ihre Einkäufe bei Amazon

Wir suchen eine neue Leitung für unsere Gesellschaftstanzgruppe

Wir suchen ab dem 01.01.2020 zwei Mitarbeiter (m/w/d),
die die Leitung über unsere Gesellschaftstanzgruppe für Menschen mit einer geistigen Behinderung übernehmen möchten.

Spaß beim Tanzen und eine emphatisches Auftreten sind für die Arbeit empfehlenswert.

Die Tanzgruppe trifft sich 14-tägig sonntags von 10.00 bis 12.00 Uhr im Haus der Lebenshilfe. Geübt werden Standardtänze wie Discofox, Cha-Cha-Cha oder Jive in einfacher Form.

Bei Interesse bitte bei Frau Benz oder Herrn Lara melden.

Selbstvertretung – Na klar.

Unser Vereinsmitglied und Selbstvertreter Jakob Schlacht war Teilnehmer auf dem diesjährigen Selbstvertreterkongress der Lebenshilfe in Leipzig.

In Workshops und Seminaren ging es um die Stärkung der Rechte und Vertretung von Menschen mit einer Behinderung in der Gesellschaft. Ziel war es, Menschen mit einer Behinderung zu animieren, sich selbst zu vertreten. Dazu wurden sie ermutigt, ihre eigene Stimme für ihre Interessen zu erheben.

Jakob selbst sagt dazu:
Wir dürfen uns nicht verstecken, sondern müssen auch gehört werden. Auch wir haben eine eigene Meinung und Rechte. Andere sollen nicht einfach so über uns bestimmen dürfen. Damit wir besser gehört werden, brauchen wir in der Lebenshilfe Groß-Gerau noch mehr Selbstvertreterinnen und Selbstvertreter. Sei mutig und melde dich bei der Lebenshilfe, wenn du mitmachen willst!

Einen ausführlichen Bericht dazu gibt es beim Groß-Gerauer Echo:
Menschen sollen uns zuhören – Groß-Gerauer Echo vom 07.09.2019

BeSt-Abschlussveranstaltung und Vorstellung unseres Schutzkonzeptes

Am 17. September findet im Landratsamt Groß-Gerau die Abschlussveranstaltung des Modellprojektes BeSt – Beraten und Stärken zum Schutz vom Mädchen und Jungen mit Behinderung vor sexualisierter Gewalt in Institutionen statt, das unter der Trägerschaft der Deutschen Gesellschaft für Prävention und Intervention bei Kindesmisshandlung, -vernachlässigung und sexualisierter Gewalt e.V. steht und vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert wird.

Im Rahmen dieses Projektes erarbeiteten wir für unseren Verein ein Konzept zum Schutz von Menschen mit Behinderung vor sexualisierter Gewalt.

Dieses Schutzkonzept, das in den letzen zwei Jahren entstanden ist, werden wir an diesem Tag offiziell vorstellen.

Herbstfest der Lebenshilfe

Auch dieses Jahr veranstalten wir wieder ein Herbstfest für alle Freunde und Unterstützer der Lebenshilfe. Am Samstag, den 14. September, bieten wir ein abwechslungsreiches und unterhaltsames Programm für Jung und Alt.

Theatergruppe der Lebenshilfe tritt bei der offenen Bühne des Kulturcafés auf

Die Offene Bühne des Kulturcafés Groß-Gerau bietet ambitionierten Amateuren wie auch erfahrenen Profis eine Möglichkeit, für ca. 20 Minuten die Öffentlichkeit mit Ihrer Darbietung zu unterhalten. Das Programm besteht meist aus einer bunten Mischung auf Lesung, Comedy, Theater oder Musik.

Am Samstag, den 03.11., konnte die Theatergruppe Regenbogen der Lebenshilfe Groß-Gerau e.V. unter Leitung von Elke Rauscher ihr Stück Asterix und Obelix auf Reisen im Rahmen der Offenen Bühne vorführen und erhielt dafür durchweg positive Resonanz. Die Teilnehmer hatten dabei mindestens so viel Spaß wie die Zuschauer.

Wir ziehen heute um

Heute ziehen die Personalverwaltung, die Buchhaltung sowie die Organisation der Schulassistenz in die Gernsheimer Straße 8 um. Wir bitten um Verständnis, dass es in der Zeit des Umzuges zu Verzögerungen in der Kommunikation kommen kann.

Ab dem 30.10.2018 sind die Kollegen dort unter folgenden Durchwahlen telefonisch erreichbar:

06152 9789058

– 11 Personalverwaltung – Markus Hartmann-Scheuer
– 12 Abrechnung – Buchhaltung André Kirsten
– 19 Abrechnung – Fax
– 13 Schulassistenz – Korona Göttert
– 14 Schulassistenz – Roman Krüger
– 15 Schulassistenz – Helen Kronauer
– 16 Schulassistenz – Andreas Rupprecht
– 18 Schulassistenz – allgemein
– 20 Schulassistenz – Fax

Menschen mit Behinderung brauchen mehr bezahlbaren barrierefreien Wohnraum

Lebenshilfe Landesverband Hessen e.V. stellte in der Landespressekonferenz in Wiesbaden eine Studie über die Chancen von Menschen mit Behinderung auf dem Wohnungsmarkt in Hessen vor. „Wenn der Inklusionsgedanke beim Wohnen in die Realität umgesetzt werden soll, ist eine erhebliche Ausweitung des sozialen Wohnungsbaus erforderlich“, so das Fazit der Forscher vom renommierten Pestel-Institut. […weiterlesen…]

Wir ziehen um

Wie viele von Euch wissen, ist unser Verein in den letzten Jahren sehr gewachsen. Wir leisten jedes Jahr mehr Betreuungsstunden, haben mehr Mitarbeiter und damit verbunden auch eine stetig wachsende Verwaltung.

Das Haus in der Walburgastraße ist dafür einfach zu klein geworden, denn wir können dort nicht mehr Betreuung und Verwaltung unter einem Dach unterbringen. Gerade die Möglichkeit für Gruppen, sich dort zu treffen, war uns enorm wichtig, weshalb wir nun eine Übergangslösung gefunden haben.

Die Verwaltung der Schulassistenz sowie die Personalverwaltung/Abrechnung werden daher gegen Ende Oktober in unsere neue Zweigstelle in der Gernsheimer Straße 8 (am Marktplatz in Groß-Gerau) umziehen.

Ein genaues Datum steht noch nicht fest, aber aller Voraussicht nach wird der Umzug in der letzten Oktoberwoche stattfinden. Wir bitten Euch für diese Zeit um etwas Nachsicht, denn es wird logistisch ein größerer Aufwand werden, sowohl alle Akten und Büromaterialien mitzunehmen als auch die technischen Voraussetzungen für einen möglichst reibungslosen Übergang zu schaffen.

Alle wichtigen Infos dazu (z.B. neue Telefonnummern) erfahrt Ihr zeitnah auf unserer Homepage.

Und für alle Teilnehmer an unseren Angeboten hat dies auch einen enormen Vorteil, denn durch die freiwerdenden Räumlichkeiten in der Walburgastraße haben wir ab November wieder mehr Platz für unsere Betreuung.